Nachdem Hyper-V auf dem Windows 10 Client installiert und konfiguriert wurde können virtuelle Computer erstellt und im Anschluss verwendet werden. Hier eine kleine Anleitung wie neue virtuelle Computer mit Hyper-V erstellt werden.

1. Im Hyper-V-Manager einen rechtsklick auf den Hyper-V Host (eigener PC Name) in der rechten Spalte ausführen und im Anschluss ‘Neu’ und ‘Virtueller Computer…’ auswählen.

01_hyperv_newvm

2. Nun öffnet sich der Assistent um einen neun virtuellen Computer zu erstellen. Die erste Seite des Assistenten ist eine kleine Info was er macht. Hier einfach auf ‘Weiter >’ klicken (optional kann noch der Haken bei ‘Diese Seite nicht mehr anzeigen’ gesetzt werden, dann wird bei der Erstellung des nächsten virtuellen Computers diese Seite nicht mehr angezeigt).

02_hyperv_newvm

3. Als nächstes wird dem virtuellen Computer ein Name vergeben. Da ich einen Windows Server 2012 R2 installieren will nenne ich den virtuellen Computer Win2012R2_01. Der Name hat nichts mit dem späteren System in dem virtuellen Computer zu tun, er dient lediglich der Anzeige im Hyper-V-Manager.

03_hyperv_newvm

4. Jetzt wird die Hyper-V Generation auf Generation 2 festgelegt. Generation 2 ist erst ab Windows 8 (64 Bit) verfügbar, alle älteren Betriebssysteme von Windows funktionieren nur mit Generation 1.

04_hyperv_newvm

5. Nun vergebe ich dem virtuellen Computer den Arbeitsspeicher welchen er im Betrieb haben soll. Ich vergebe 8192 MB (8 GB). Optional kann auch noch der Haken ‘Dynamischen Arbeitsspeicher für diesen virtuellen Computer verwenden’ ausgewählt werden. Mit Aktivierung der Option reserviert sich der virtuelle Computer immer nur den Arbeitsspeicher welchen er beim Betrieb wirklich braucht.

05_hyperv_newvm

6. Jetzt wird dem virtuellen Computer noch den vorher eingerichtete virtuelle Switch ‘Extern01’ zugewiesen, damit der Computer eine Netzwerkverbindung hat.

06_hyperv_newvm

7. Nachdem der virtuelle Switch zugewiesen worden ist kommen die virtuelle Festplatten Einstellungen. Ich belasse alles bei der Vorgabe und klicke auf ‘Weiter >’. Hier kann z.B. die Festplattenbezeichnung, Pfad und Größe angepasst werden. Die Festplattengröße wird bei einem Windows 10 Hyper-V auf dynamisch gesetzt, sprich die Festplatte belegt auf der physischen Festplatte immer nur so viel Speicherplatz wie die Maschine im Betrieb wirklich verbraucht (Beispiel: virtuelle Festplatte wurde mit 127 GB Größe angegeben, belegt aber auf der physischen Festplatte nur ca. 15 GB, da das System des virtuellen Computer nicht mehr Speicher belegt).

07_hyperv_newvm

8. Jetzt wird der Pfad der ISO-Datei des Windows Betriebssystems angegeben, damit nach dem Starten des virtuellen Computers gleich mit der Betriebssystem-Installation weitergemacht werden kann.

08_hyperv_newvm

9. Im letzten Fenster des Assistenten wird noch einmal eine Zusammenfassung der getätigten Einstellungen angezeigt. Nachdem die Einstellungen passen auf ‘Fertig stellen’ klicken.

09_hyperv_newvm

10. Zwei Dinge müssen noch manuell eingestellt werden, da diese im Assistenten nicht angeboten worden sind. Deshalb einen Rechtsklick auf den neuen virtuellen Computer im Hyper-V-Manager ausführen und im Anschluss die ‘Einstellungen’ auswählen.

10_hyperv_newvm

11. In den Einstellungen in der rechten Spalte ‘Prozessor’ auswählen und dort dann die gewünschte Anzahl der virtuellen Prozessoren (Kerne) angeben. In den Standardeinstellungen wird dem virtuellen Computer immer 1 virtueller Prozessor zugewiesen, da meine CPU aber etwas leistungsstärker ist stelle ich 4 virtuelle Prozessoren ein.

11_hyperv_newvm

12. Im letzten Schritt gehe ich in den Einstellungen in der linken Spalte auf den Punkt ‘Integrationsdienste’ und aktiviere den Haken bei Gastdienste und bestätige die Angaben mit einem Klick auf ‘OK’.

12_hyperv_newvm

 

Nun ist der virtuelle Computer fertig eingestellt. Jetzt kann die Installation des Betriebssystems beginnen indem der virtuelle Computer gestartet wird.